Presse - music-video-Art-project: lost cities / Verlorene Städte                   Programm   Medien    Termine  Demo
Klang-Sprach-Bild-Installations-Aufführungen & Gespräche                        Impressum
zum aktuellen Weltgeschehen und die Rolle des Menschen darin             back to lost cities / Verlorene Städte                                                                                                                                        back to multi-media-projects

Sämtliche Photos aller Seiten stehen selbstverständlich hochauflösend zur Verfügung - bitte fragen Sie nach! Unten zwei Photos mit 300 dpi.

Pressetext sehr kurz:

JOPO & Ingeborg Poffet haben als Duo fatale ein neues music-video-Art-project: lost cities / Verlorene Städte kreiert, das im September 7 Tage lang in Basel als begehbare Klang-, Sprach- und Bildinstallations-Aufführungen zum aktuellen Weltgeschehen und die Rolle des Menschen darin zu erleben sein wird. Bilder werden auf transparente Screens projiziert, allesamt Detailaufnahmen von Installationen des Künstlers Heinz Schäublin, die als Inspirationsquelle für aktuelle Lyrik von Ingeborg Poffet dienten. Das Ganze ist verbunden mit einem elektronischen Soundtrack von JOPO, zu dem sich die Musiker als  Wortkünstler und Vokalakrobaten mit den Gedichten betätigt. Finissage mit moderierter Gesprächsrunde. Info & Demo: http://www.poffetmusic.ch/lost-cities.php  17. - 23.09.2017, Verein Flatterschafft, Solothurnerstr. 4, 4053 Basel (CH) 

lost cities: Sehnsucht - nach was? 300 dpi

lost cities: Mal gucken, 300 dpi

Pressetext:

7 Tage begehbare Klang-, Sprach- und Bildinstallations-Aufführungen zum aktuellen Weltgeschehen und die Rolle des Menschen darin   

JOPO & Ingeborg Poffet haben als Duo fatale ein neues music-video-Art-project: lost cities / Verlorene Städte kreiert, das im September 7 Tage lang in Basel als begehbare Klang-, Sprach- und Bildinstallations-Aufführung zum aktuellen Weltgeschehen und die Rolle des Menschen darin zu erleben sein wird. Photographien von Jean-Pierre Addor werden auf transparenteScreens projiziert, allesamt Detailaufnahmen von Installationen des Künstlers Heinz Schäublin, die als Inspirationsquelle für aktuelle Lyrik von Ingeborg Poffet dienten. Das Ganze ist verbunden mit einem elektronischen Soundtrack von JOPO, zu dem sich die Musiker als  Wortkünstler und Vokalakrobaten mit den Gedichten betätigen. An der Finissage wird die abschliessende Gesprächsrunde mit diversen Gästen aus Quartiersarbeit & Politik von Olivier Roos moderiert.

Das Projekt handelt von der Zerstörung einzelner Städte, Völker und der Welt, Kriegen, und der Rolle der Regierungen und des Volkes vorher, während und nachher. Hochaktuell, brisant und emotional aufwühlend und – hoffentlich – aufrüttelnd, eine Poesie der Wahrnehmung, visuell, verbal und musikalisch, im Spannungsverhältlnis zwischen Hyperaktivität und Lethargie, zum  Kraftherd Zukunftsglaube. Zeitgeist pur.

Info & Demo: http://www.poffetmusic.ch/lost-cities.php  17. - 23.09.2017, Verein Flatterschafft, Solothurnerstr. 4, 4053 Basel (Gundeli),

tägliche Ausstellung/Aufführungen (Eintritt: Kollekte)
Mo-Fr 18. – 22.09.           je 12 – 14:15 h,
                                           Kunst über Mittag
                                           je 17 – 19:15 h,
                                           Kunst in der After-Hour
nach jedem einstündigen Part gibt es eine viertelstündige Pause

Vernissage 17.09. 16 h, Begrüssung &  Einführung
                                 16:45 h Part 1, Pause,
                                 18:00 h, Part 2

Finissage 23.09.     16:45 h Part 1, Pause,
                                 18:00 h, Part 2, Pause,                  
                                 19:15 h moderierte                                                                        Gesprächsrunde