Biographie Ingeborg Poffet deutsch                                           list releases Ingeborg Poffet               more

 (photo ©sg koezle/jazzfoto.net)

„Glanzpunkt des Abends - oder gar des Festivals? - war eindeutig die Akkordeonistin und Sängerin Ingeborg Poffet ...Wunderbar sec waren ihre Begleitriffs, und wenn sie dann sang, parallel oder harmonisch-rhythmisch versetzt vom Akkordeon begleitet, dann waren große Momente da. Ihre Stimme braucht den Vergleich mit Flora Purim nicht zu scheuen: Ingeborg Poffet - ein Name, den man sich merken sollte!” (Dani Leu, über Jazzfestival Schaffhausen, Schaffhauser Nachrichten 22.05.1995)

Akkordeon, Stimme, Elektronik, Komposition, Improvisation / Produzentin & Autorin

Kontakt : Poffet & Poffet music-production, Güterstr. 213, CH-4053 Basel,
Tel & Fax : 0041 / 61 / 361 56 70, E-mail : poffet-poffet at bluewin.ch 

POFFETmusic.chDUOfatale.chDieKlangbox.chAkkordeonBasel.chMUSIKundGESUNDheit.ch
XOPF-Records.ch

list releases Ingeborg Poffet * multi-media-projects * film-music * compositions

Ingeborg Poffet Accordeon, Stimme, Komposition, begann früh verschiedene Instrumente zu spielen und zu singen. Seit ihrem 4.Lebensjahr gibt sie Solo-Konzerte mit Accordeon. 1976-83 Leitung und Komposition versch. Chorprojekte. Seit ´76 spielt sie klassische und zeitgenössische Literatur als Freischaffende wie auch in mehreren Orchestern. Seit 1976 gibt sie Akkordeon-Unterricht, geschult in modernen Pädagogikseminaren. Sie hat einen eigenen Unterrichtsstil entwickelt und kreierte ihre eigene „Schule für Konzertakkordeon“. Seit 1979 Mitglied versch. Formationen (Accordeon, Gesang, Keyboard, Komposition). 1981 Schlussexamen für Dirigieren an der Akademie Remscheid. Von '84 - '86 studierte sie Computer-Musik bei Clarence Barlow an der Musikhochschule Köln (Deutschland); Mitwirkung an versch. computermusikalischen Projekten. Bis '87 nahm sie an vielen speziellen Ausbildungs-Seminaren für Konzert-Akkordeon teil mit Hugo Noth, Mie Miki-Schenck, Guido Wagner, Elsbeth Moser u.a. 1986-89 Arbeit in elektronischen Studios in Hamburg und Basel (Musikakademie, mit Thomas Kessler). 1988 nahm sie an Computermusik-Seminaren in Berlin und Köln teil. ´88/´89 Tontechnikerin für Ensemble IGNM und Serena Wey, Schauspielerin. Sie arbeitet mit Elektronik & Computern und ist als Produzentin tätig. Dabei kreiert sie ständig neue Formationen (zusammen mit ihrem Mann JOPO), Kompositionen, Konzepte, multi-media-Events und Projekte. Seit 2007 hat sie mehrere musikpädagogische Buchprojekte (Musik-Sudokus für Kinder und Erwachsene, Anfänger bis Fortgeschrittene, Die Klangbox, auf AUGEMUS-Musikverlag) entwickelt. Mit ihrem Mann JOPO tourt sie seit 1989 als Duo fatale und betreibt seit 1990 die gemeinsam Firma Poffet & Poffet music-production (www.POFFETmusic.ch).

Als Autorin hat Ingeborg Poffet die Librettos für 6 Musicals (siehe Werkliste) geschrieben. Ihre Erzählung "Wege gehend" wurde vom Novum Verlag veröffentlicht. Zudem hat sie 22 Kurzgeschichten geschrieben, von denen viele bereits als "Musikkrimis mit Duo fatale" international aufgeführt wurden. Demnächst erscheint diese Sammlung unter dem Titel "gemein" als Buch. Ihre Gedichte finden seit Jahrzehnten immer wieder den Weg in ihre Projekte, bei denen sie meistens vertont werden (Beispiel: fiction - die Zeit, eine elektro-akustische Klangdichtung).

Sie hat verschiedene Preise gewonnen (Jugend Musiziert, Kunstkredit Basel, Alexander-Clavel-Stiftung, Prix Marguerite de Reding Improvisation 2001, Swiss Music Composition Contest 2009, schweizer Kompositionswettbewerb von Syntharp 2010/2011), SmartLearnPreis für Weiterbildung der Hamburger Akademie für Fernstudien 2014.

Ihr kompositorisches Werk erstreckt sich über Zeitgenössische Musik zu Ethno / contemporary Jazz und enthält sowohl Vokal- wie auch Werke für Symphonie-Orchester bis hin zu Kleinformationen oder Soli, musik-scenische und multi-media Arbeiten, Klang-Konzepte/Installationen, Theater- und Filmmusik, Performances und Musicals. Die gesamte Werkliste findet sich auf www.POFFETmusic.ch .
Der deutsche AUGEMUS Musikverlag hat die Noten des Programms Indian Book von JOPO und Ingeborg Poffet, das Musik-Sudokuzum Knobeln und Musizieren von Ingeborg Poffet, die Acht Miniaturen,   Lösungspartituren der Musik-Sudokus, von Ingeborg Poffet veröffentlicht sowie die Reihe Die KlangboxMusik-Sudokus zum Lernen, Singen, Spielen (und Aufführen), (für Anfänger/Kinder) Nr.1-4.

Sie spielt regelmässig Akkordeon für Filmmusik von Niki Reiser (I was on mars – Dani Levi/ Keiner liebt mich – Doris Dörrie/ Das Trio – mit Götz George, von Hermine Huntgeburth, Väter – Dani Levi, Alles auf Zucker! – Dani Levi, Deutscher Filmpreis 2005, u.a. Bester Film Gold, Beste Filmmusik, Maria, ihm schmeckt es nichtDas Blaue vom HimmelHuck Finn) und Daniel Detwiler & Ramon Schneider Idee & Klang (Letzer Coiffeur vor der Wettsteinbrücke, Doc.). 
Ausserdem spielte sie als Solistin 1991 Accordeon mit der Sinfonietta Basel für die Kinder-Oper “der bunte Hund” sowie 1993 Accordeon für die Kinder-Theater-Musik-Produktion “der Drache”, beide von Susanne Hinkelbein, Klangkörper Schweiz Expo2000 Hannover, Agasul plus (Jürg Solothurnmann) und begleitete Elodie Lauton mit Chansons.

Ingeborg Poffet unterrichtet Konzertakkordeon, Gesang, Improvisation, Theorie, Kurse in Gehörbildung, Mentales Training für MusikerInnen, A Cappella in Basel und lebt dort und in Frankreich.

Sie ist ausserdem Heilpraktikerin, zert. Ernährungsberaterin HAF und zert. Phytotherapeutin ils. Vor diesem Hintergrund gibt sie life-style-coachings, eine spezielle Beratung für Prävention & Gesundheit, Wachheit & Energie und Musikphysiologie im Rahmen ihrer Unterfirma Musik & Gesundheit.

Sie engagiert sich in verschiedenen kulturpolitischen Bereichen, wie als Geschäftsführerin für XOPF-Records, Organisation und Partizipation der int. XOPF-Festivals Basel, Delegierte der Einzelmitglieder Swissperform, sie war 2011 bis 2013 Präsidentin des Forum für improvisierte Musik und Tanz Basel (FIM) und sie ist Mitglied der schweizerischen Gesellschaft für Musik-Medizin SMM.

Sie hat zahlreiche Projekte veröffentlicht, wie CDsDVDsNoten & Hefte.

1989 gründete sie die Formation Duo fatale mit ihrem Mann JOPO (altosax, bassclarinet, composition). Sie leiten alle gemeinsamen Projekte, bei denen sie ausschliesslich Eigenkompositionen verwenden. Tournéen in USA, Europa, Asien und Afrika mit Teilnahme an Int. Festivals; verschiedene int. Radio- und TV-Produktionen (Izmir, Bologna, SWF, DRS, Moskau, Spanien, Bandung, Jazz Swissmade, Bremerhaven, Odessa u.a.). Mit Duo fatale meets international guests wird die Formation jeweils erweitert mit Avantgarde-, Ethno-, Rock-, Jazz- oder klassischen MusikerInnnen.

Frühere Formationen, Orchesterprojekte und Projekte mit Behinderten:
Erst jenseits der Kastanien ist die Welt, MargueriteQuARTett, Geschichten, 4hoch3City/6/tettTrio fatale visionDuo fatale meets percussionKABA-QuARTettMKS-Vernetzungs-Orchester, Sound-Export mit dem Mega-Ram-Orchester, Klangcollagen, Frontières...Fresh’nDJwood’nt,  femme fataleEl JIM V., Aisha Fatalisha, Remmi Demmi im UniversumJAISHPublic Force Triomusic-video-Art-project: Ghosttown (2007)music-video-Art-project: cryptochronics (2009) 

aktuelle Formationen/Projekte:
Duo fataleDuo fatale meets international guestsIndian Book.Duo, Indian Book.Trio, 
music-video-Art-project: opsonization (2010) , Musikkrimis mit Duo fatale (since 2011)
SPA: SaxPerAcco (since 2012)music-video-Art-project: inSection (since 2013)

Int. Festivals:  
Leipziger Jazzfest mb, int.Jazzfestival Bologna, int.Jazzfestival Tallinn – Estland, Int. Jazzfestival Vilnius – Lithauen, Int. Jazzfestival Cheboksary – Russland, 1., 2. & 3. int. XOPF-Festival, Basel ('90, '93, '97), Sevilla Expo '92, Off Beat Festival – Basel, Bilsak-Festival – Istanbul, Interjazz-Festival Leningrad, 12.Jazzfestival Grenoble – Frankreich, 16.int.Vasaras Ritmi Riga – Lettland, Off lines two – Freiburg, Fiesta int. inc. Pärnu – Estland, int.Jazzfestival Münster, JakJazzfestival’93 Jakarta – Indonesien, Klang-Raum-Festival Stuttgart, Int.Festival of Arts ’94 Singapore, 6.int.Musikfestival Khartoum, Sudan, AuaU-Festival CH, Jazzfestival Schaffhausen ('92, '95), 2.Tonkünstlerfest St.Moritz & Baar (2000, 2002), Jazz à Mulhouse, Musikfestwochen Winterthur (1999, 2000), Imagine 2003, 2days&2nights – Festival für Neue Musik Odessa, Ukraine, 4.Tonkünstlerfest Baar/Zug – CH, Festival der Pflanzen – Basel/CH, 7. & 9. & 10. int.festival "Roaring Hoofs" Mongolia (2005 & 2006); Panse-Gharana-Festival (1998, 2005, 2006), STIMMEN-Festival 2005; Wildwuchs 2001, 2004, 2007, 2009, 14. Jazzmeile Thüringen; cec09 (carnival of e-creativity) Sattal Estate, India; Cracking Bamboo 2010, festival for new music in Vietnam and Indonesia; BuchBasel2012, Clair Obscur Filmfestival 2012; endweek34plus: int. FIM-Festival 2013, festival PERFORM NOW! #3 Winterthur, CH, festival: afrosu event Basel 2014, eco.festival Basel 2015, GONGS & SKINS-festival Myanmar 2015;

Konzerte und Performances in: 
Ägypten, Dänemark, Deutschland, Estland, England, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Lettland, Lithauen, Malaysia, Marokko, Mongolei, Myanmar, Russland, Schweiz, Singapur, Spanien, Sudan, Türkei, Ukraine, USA, Vietnam;